Vegan auf’s Brot: Tofu-Sticks auf Pesto

Brot mit veganem Belag: Pesto, Rucola, Karottenstreifen und würzigen Tofu-Stäbchen

Würziger Tofu mit knackigem Gemüse – schnell satt und glücklich.

Brot mit veganem Belag: Pesto, Rucola, Karottenstreifen und würzigen Tofu-Stäbchen

Wenn der Belag so üppig ausfällt, reichen auch schon zwei Scheiben Brot, um satt zu werden – oder drei.

Willkommen beim 2. Beitrag aus der Reihe „Vegan auf’s Brot“. Dieser Brotbelag mag vielleicht etwas aufwändig erscheinen, aber er ist es wert. Der marinierte Tofu kann außerdem ein paar Tage im Kühlschrank gelagert werden und taugt so auch als Snack für Zwischendurch oder landet am Ende gewürfelt in der Gemüsepfanne. Und eigentlich ist das Ganze gar nicht viel Aufwand und geht ganz schnell.

Zutaten für dein belegtes Brot:

  • veganes Pesto (Selbstgemacht, aus Petersilie, Basilikum oder Giersch nach diesem Rezept oder aus dem Supermarkt.)
  • Rucola
  • Karotte
  • 200 g Tofu
    (hier: Mandel-Nuss-Tofu, aber es geht natürlich auch jeder andere)
  • 1 EL Erdnussmus
  • 2 TL Agavendicksaft
  • 3 EL Sojasauce
  • 1 TL Sesam
  • 1/2 TL Currypulver
  • etwas Chilipulver

Zubereitung der Tofu-Sticks:

Schneide den Tofu in etwa 1 cm breite Stäbchen und brate ihn bei hoher Hitze in einer Pfanne an. Wenn du keine gut beschichtete Pfanne hast (Ich nutze eine mit Granitium-Beschichtung.), solltest du vorher noch etwas Öl hinzugeben. Während der Tofu schön bräunlich und von dir ab und an gewendet wird, mischst du die Marinade an. Vermenge dazu Erdnussmus, Agavendicksaft, Sojasauce, Sesam und die Gewürze in einer kleinen Schale. Wenn der Tofu rundum ordentlich Farbe bekommen hat, gibst du die Würzsauce in die Pfanne, drehst die Hitze des Herds sofort auf ein Minimum und vermischst alles gut miteinander. Lass die Sticks noch eine weitere Minute in der warmen Pfanne ziehen und sie sind fertig für’s Brot.

Stapelarbeit – das Brot belegen:

Bestreiche deine Brotscheibe mit einer dünnen (dünn ist Ansichtssache) Schicht Pesto. Lege dann die Rucolablätter darauf ab. Die Karotte habe ich mit einem Sparschäler in feine Streifen geschnitten, weil’s besser aussieht und so auch einfacher abzubeissen ist. Gib die Karottenstreifen auf das Brot und toppe das Ganze mit den Tofu-Sticks aus der Pfanne.

Lecker, lecker, lecker. Ich liebe einfach die Kombination aus den frischen, knackigen Karotten und dem weichen – und wenn man sich beeilt, noch warmen – Tofu.

vegan belegtes Brot: Pesto, Rucola, Karottenstreifen und würzigen Tofu-Stäbchen

Zwei Brote, eins für mich und eins für mich.

Belegtes Brot mit Rucolablühte

Der Rucola ist noch aus unserem Garten und blüht auch schon – glücklicher-/seltsamerweise ist er dadurch nicht ungenießbar geworden

Schon abgebissen: Brot mit Tofu, Gemüse und Salat und Giersch-Pesto

Nach ein paar Bildern musste ich natürlich testen, ob die Belagschichten auch harmonieren – tun sie.

Die restlichen Sticks wurden am Abend zu Pasta und dem übrig gebliebenen Giersch-Pesto verspeist.

Schönheitstipp: Wenn du helle Sojasauce verwendest, sehen die Sticks auch nicht fälschlicherweise verbrannt aus, wie bei mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.