DIY: Überlappendes Stirnband – extra lang, besonders warm

Strickanleitung für ein warmes Stirnband im Perlmuster, das mit einem Knopf geschlossen werden kann

Dank Knopf ist dieses Stirnband individuell an alle Kopfgrößen anpassbar.

Gestricktes Stirnband mit Knopfverschluss

Ich stricke Stirnbänder gerne immer etwas breiter, aber auch das kannst du natürlich speziell für dich passend nachstricken.

Weihnachten steht an und als passionierter Bastler möchte man natürlich etwas Selbstgemachtes schenken. Mit dicken Nadeln locker Gestricktes eignet sich da am besten, weil das innerhalb eines Tages erledigt ist und man dann wieder Zeit hat, sich dem Plätzchen backen zu widmen. Nun ist das Problem, das man oft nicht weiß, ob das liebevoll gearbeitete Strickstück den Lieben am Tag der Bescherung auch passen wird. Nicht so mit diesem Stirnband. Seine Enden liegen versetzt übereinander so kann die Größe noch ein ganzes Stück verändert werden. Dafür muss man nur den Knopf entsprechend versetzen. Wenn du das Stirnband für dich selbst strickst, kannst du natürlich weniger oder gar nichts überlappen lassen. So oder so wärmt es die Ohren und sieht gut aus.

Wie ich mein Stirnband-Exemplar gefertigt habe und welche Maße es hat, kannst du dir in der folgenden Anleitung durchlesen:

Material:

  • Dicke Wolle, z. B. Lauflänge 120/50 g, ca. 25 – 30 g
  • 2 Stricknadeln, Stärke 8
  • 1 Knopf, ca. Ø 4 cm
  • Wollrest zum Annähen des Knopfes
  • Stopfnadel
  • Schere

So wird’s gestrickt: Eine Spitze, ein ganzes Stück im Perlmuster und ein runder Abschluss.

Die Spitze wird glatt rechts gestrickt.

Bei der Spitze werden die ungeraden Reihen links gestrickt und die geraden rechts. Die Randmaschen werden über das komplette Stirnband immer dem Muster entsprechend gestrickt.

Nimm eine Nadel zur Hand und schlage damit 5 Maschen an. Lass dabei den Anfangsfaden etwas länger, den können wir später noch gut gebrauchen.

Reihe 1: Stricke alle Maschen links ab.

Reihe 2: Stricke die Anfangsmasche rechts, nimm eine Masche aus dem Querfaden zu, arbeite 3 Maschen rechts, nimm eine Masche aus dem Querfaden zu und stricke die letzte Masche rechts ab.
Reihe 3 – 5: Stricke glatt rechts ohne Zu- oder Abnahmen.

Nach dem gleichen Prinzip aus Reihe 2 und 3 geht’s nun weiter:

Reihe 6, 8, 10, 12: Stricke die erste Masche rechts, nimm eine Masche aus dem Querfaden zu, arbeite mit rechten Maschen weiter, nimm vor der letzten Masche eine Masche aus dem Querfaden zu und stricke die letzte Masche rechts ab.
Reihe 7, 9, 11, 13: Stricke alle Maschen links.

Auf der Nadel sind nun 15 Maschen, sodass das fertige Band 10 cm breit ist. Möchtest du dein Stirnband etwas schmäler haben, strickst du einfach weniger Zunahmereihen, beendest die Spitze aber trotzdem mit einer Reihe linker Maschen.

Der Hauptteil – Perlmuster

Das kleine Perlmuster ist vermutlich das einfachste Muster überhaupt und sieht trotzdem immer gut aus. Es entsteht, indem du im Wechsel eine Masche rechts, eine Masche links strickst. In der nächsten Reihe versetzt du diese Abfolge: Eine rechts erscheinende Masche wird links gestrickt, eine links erscheinende Masche wird rechts gestrickt. 

Das Perlmuster habe ich nun soweit gestrickt, bis das Stirnband inkl. Spitze 60 cm lang war. Zur Info: Gemessen habe ich ohne weiteren Zug am Band. Mein Kopfumfang entspricht ca. 56 cm – da ist also noch ordentlich Luft nach oben im Stirnband für einen schönen großen Schädel.

Der Abschluss – 3 Reihen glatt rechts

Dieser Schritt zeigt in der Strickanleitung den Abschluss und die Spitze des Stirnbandes

Wenn das Stirnband flach ausgebreitet ist, sollten das Spitzen- und Abschlussmuster gleich aussehen.

Beende die Perlmusterreihen an der Seite des Stirnbands, an der am anderen Ende die Maschen glatt rechts zu sehen sind. Stricke nun eine Reihe rechter Maschen. In der nächsten Reihe strickst du die ersten und die letzten beiden Maschen der Reihe links zusammen, die restlichen Maschen werden einfach links abgestrickt (noch 13 Maschen in der Reihe). In der folgenden Reihe nimmst du genauso ab, mit dem Unterschied, dass die Maschen jetzt rechts abgestrickt werden (11 Maschen in der Reihe). In der nächsten Reihe wird nun auch schon abgekettet. Trotzdem werden erneut die ersten und letzten beiden Maschen der Reihe zusammengestrickt. So entsteht eine abgerundete Kante, die am Ende nicht aus störend unter dem restlichen Stirnband hervorblitzt. Nach dem Abketten hast du nur noch eine Masche auf der Nadel. Schneide den Faden ab, zieh ihn durch und vernähe ihn unsichtbar auf der Stirnband-Innenseite.

Er hält alles zusammen: Der Knopf

Die Knopfschlaufe: Nimm den Anfangsfaden zur Hand und fädel ihn durch deine Stopfnadel. Prüfe mit dem Knopf, wie lang die Schlaufe sein muss und nähe dann den Faden an die andere Seite der Stirnband-Spitze. Wenn du genügend Faden übrig gelassen hast, kannst du das Ganze auch nochmal wiederholen um der Schlaufe mehr Stabilität zu geben.

Hier wird die Schlaufe für den Knopf an's gestrickte Stirnband genäht

Hier halte ich den Knopf zur Sicherheit nochmal an und knote die Schlaufe dann mit wenigen Stichen fest.

Anprobieren und Knopf platzieren: Um herauszufinden, wo denn nun der Knopf befestigt werden muss, hilft nur anprobieren. Markiere die entsprechende Stelle mit der Stopfnadel oder einer Stecknadel und nähe den Knopf dann mittig fest.

Der Knopf wird am fertig gestrickten Stirnband positioniert, damit es später damit geschlossen werden kann.

Die Knopfmitte muss am Ende der Schlaufe liegen. Beachte, dass sich das komplette Stirnband und auch die Schlaufe je nach verwendetem Material ordentlich dehnt.

 

Was aber, wenn man das Stirnband verschenken möchte und den Kopfumfang nicht kennt? Dann näht man den Knopf einfach nicht besonders fest an:

Der Knopf wurde nur mit einer Schlaufe befestigt damit die Stirnbandgröße angepasst werden kann

Ich habe den Knopf nur mit einer Schleife platziert und kann ihn so später wieder versetzen.

Wenn der Kopfumfang und damit auch die Knopfplatzierung endgültig feststeht, nähe ich das Stirnband vermutlich noch mit ein paar Stichen zusammen. Der Knopf und seine Schlaufe müssen die ganze Arbeit ja nicht zwangsweise alleine machen.

Gestricktes Stirnband im Perlmuster mit Knopfverschluss

Noch ein Stück breiter und das Stirnband wäre aus Versehen eine Mütze geworden.

Nachgestrickt? #katzgemacht

Derjenigen, die das Stirnband unterm Weihnachtsbaum findet und sich jetzt schon angesprochen fühlt, wünsche ich sowie allen anderen natürlich auch, vorab:
Frohe Weihnachten! 

4 Kommentare

  1. Toll! Ein individuell anpassbares Stirnband – wie cool ist das denn? Danke für die Anleitung! Nun weiß ich, was ich dringend als nächstes brauche …
    Liebe Grüße von Doro

    • Liebe Doro,
      vielen Dank für deinen netten Kommentar. Stirnbänder kann man ja sowieso nie genug haben 😉
      Schöne Grüße
      Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.