Dekoidee: Pflanzenampeln schnell selber machen

Blumenampel mit Textilgarn schnell selbst machen

Das Makramee-Blumenampeln jetzt wieder toll sind, ist nun schließlich auch bis zu mir durchgedrungen. Außerdem ist die jetzige Weihnachtsdekoration an meinem Küchenfenster laut Kalender schon etwas überholt und sowieso soll die restliche Küche Stück für Stück grüner werden und in einem gemütlichen Boho-Stil einladender wirken.

Hier noch ein kleiner Eindruck, wie das Fenster vorher dekoriert war:

Christbaumkugeln am Fenster – Weihnachtliche Dekoration

Aber nun zu den Blumenampeln. Klassische Makrameeampeln sind aufwändig geknotet, damit sich die Fäden hübsch verdrehen – nicht so hier, denn ich bin ja ein fauler Mensch. Außerdem sieht die Hängeampel so viel moderner aus . Dazu lässt sich diese Bastelidee ganz leicht variieren, je nachdem wie motiviert du gerade bist oder welches Material du zur Hand hast.

1. Such dir dein Material zusammen

Material zum Basteln einer Blumenampel: Blumentopf, Garn, Holzperlen, Schere, Holzring, Textilgarn

Du brauchst:

  • 4 gleiche Stränge Textilgarn
  • Holzperlen, verschiedene Größen
  • Blumentopf
  • Holzring (optional, kommt drauf an, wie du die Ampel später aufhängen willst)
  • große Stopfnadel (oder dünne Häkelnadel)
  • Schere
  • Garn

2. Beginne an der Unterseite des Topfes

Makrameeampel selber machen – unteren Knoten setzen und Holzperle auffädeln
Ich setze den untersten Knoten zuerst, damit ich später noch die Gesamthöhe der Pflanzenampel verändern kann. Verbinde die Enden des Textilgarns mit einem einfachen Knoten und setze dicht drauf noch einen zweiten Knoten. Dann kannst du mit Hilfe der Stopfnadel die große Holzperle auffädeln. Es kann durchaus sein, dass du dir mit einer kleinen Häkelnadel leichter tust.

3. Den Topf einknoten

Makrameeampel mit Textilgarn selber machen – mit jeweils zwei Knoten den Topf einweben

Ab hier wird’s ein bisschen knifflig. Verknote jeweils zwei Stränge miteinander. Das erste Knotenpaar sollte etwa 2 – 3 cm oberhalb der Topfunterseite sitzen. Dann trennst du die zwei Stränge und verknotest sie mit ihrem Gegenüber. Dieses zweite Knotenpaar sollte an der breitesten Stelle oder überm Rand des Topfes liegen. Ich habe ewig gebraucht bis ich rausgefunden hab, wo der Knoten sitzen soll. Vielleicht hast du ja jemanden der dir mal eine Hand leihen kann. So kannst du schneller prüfen, ob der Topf in das Gebinde passt oder du den Knoten nochmal verschieben musst.

4. Die Garnstränge verschönern

Nun kannst du deiner Kreativität freien lauf lassen. Natürlich hättest du vorher auch noch die ein oder andere Holzkugel mit aufnehmen können, aber jetzt sind die kniffligen Knoten gesetzt und du kannst ganz entspannt die Schnüre verzieren. Ich habe meine hier mit Häkelgarn umwickelt und dazwischen jeweils eine Perle aufgefädelt. Das Garnende wurde dabei ganz einfach im Knoten des Textilgarns versteckt. Die letzten zwei Kugeln habe ich gar nicht verwendet – fällt mir gerade erst auf 

5. Die Aufhängung

Du kannst die Stränge am Ende nun mit einem einfachen Knoten verbinden oder du verwendest besagten Holzring, was praktisch ist, wenn du die Ampel eh an einer Gardinenstange aufhängen willst. Dazu führst du die Textil-Enden durch den Ring, nimmst einen kleinen Rest Textilgarn, wickelst es unterhalb des Ringes um die Stränge und knotest das Ganze fest zusammen.

fertig!

Makrameeampel aus Textilgarn einfach selber machen

Das war der erste Streich

und hier kommt der zweite:

Makrameeampel diy

Dieses Mini-Modell habe ich aus einem simplen Wollfaden geknüpft. Weil das Schüsselchen für eine Pflanze fast zu klein ist, wurde es mit flauschigen gelben Puschelkugeln bestückt. Am Fenster haben noch ein paar Hängetöpfe platz, wenn ich noch etwas Brauchbares zustande bekomme, gibt’s hier ein Update.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.