Gehäkelt: Eine Miniatur des Minikaters

gefleckte gehäkelte Katze in CrissCross-Technik

[Unbezahlte Werbung | Verlinkung]


Als wir ein paar Tage nicht zu Hause waren, musste die Verpflegung unseres plüschigen Mitbewohners jemand anderes übernehmen. Obwohl ich deswegen zuerst sehr nervös war, hat alles super geklappt. Erwin ist immer brav gekommen und hat sich füttern und streicheln lassen. Sonst ist er Fremden gegenüber ja sehr schüchtern. Damit auch in Zukunft jemand auf ihn aufpassen will, habe ich für die nicht nötige Bestechung gesorgt – die Aufpasserin hat einen kleinen gehäkelten Erwin als Dankeschön geschenkt bekommen.

Minierwin 2.0 ist auf jeden Fall auf der Agenda

Bei der Umsetzung des kleinen Katers habe ich mich an einer Anleitung für einen Eisbären aus einem Buch orientiert – deswegen ist er wahrscheinlich auch so dick geworden. Einiges musste ich allerdings abändern und ich habe leider nur dürftig mitgeschrieben… aber das klappt schon nochmal. Bei der nächsten Generation muss ich dann auch eher mit dem schwarzen Rückenfell beginnen, da war ich bei ersten Ansatz zu zögerlich und habe dafür im Nachhinein die schwarzen Kreuze aufgenäht. Total punkig.

Das erste mal CrissCross-Häkeln

Ich hatte zuerst versucht, das Tier regulär mit festen Maschen in Runden zu häkeln, wobei natürlich die Maschen versetzt laufen und sich so die Farbflächen, für mich zumindest, unberechenbar verschieben. Nach ein wenig Recherche bin ich auf eine mir bisher unbekannte Häkeltechnik gestoßen, bei der die Maschen exakt übereinander liegen – perfekt für Pixelmuster bzw. jede Art von Farbwechsel beim Häkeln. Hier der Link, wo ich die Erklärung davon gefunden habe: Amigurumiwelt.

Am Anfang habe ich mir vor allem bei den Abnahmen schwer getan, die richtige Masche zu treffen. Wie immer macht die Übung den Meister und vielleicht kommt ja zur schwarz-weißen Ausgabe mal eine rot getigerte oder schwarze mit weißem Brustfleck dazu…. oder eine kleine Version der Perserkatzen meiner Schwester. Fluffy!

Selbstverliebt, wie alle Katzen sind, hat sich Erwin gleich gut mit seinem Abbild verstanden.

Die Bilder sind leider etwas unscharf geworden. Es ging wild zu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.