DIY: Ordnung im Bad mit individuellen Aufbewahrungsboxen

Individuell bemalte Aufbewahrungsbox für's Badezimmer

[Eigenwerbung | Shopverlinkung]


Mit Pinsel und Filzstift entsteht ein aufgeräumter Interieur-Hingucker

Bemaltes Aufbewahrungsschränkchen im Badezimmer

Die Schubladenbox an ihrem angedachten Platz: Auf der Waschmaschine

Was vorher meinen Schreibtisch-Krimskrams beherbergte, ist nun zu wichtigeren Aufgaben auserwählt worden: Badezimmer-Zeug. Damit’s nicht so mysteriös ist und man vor allem nicht jeden Schub aufziehen muss, bevor man findet, was man gerade braucht, habe ich die Schubfronten jeweils thematisch passend bemalt. Wie das von statten ging, Motiverläuterungen und ein paar Tipps zur Umsetzung kannst du im Folgenden nachlesen.

Material:

  • Aufbewahrungsbox mit Schubladen
    (findet man im Baumarkt, Möbelhaus, Flohmarkt oder Internet)
  • Acrylfarbe
  • Pinsel
  • Bleistift
  • Marker und/oder Lack-Stift
  • evtl. feines Schleifpapier

So kommt Farbe auf die Schubladen:

Vorab-Tipp: Was ich nicht gemacht habe und später ein wenig bereut habe: Die Fronten waren zum Teil etwas rau. Dadurch bleiben Stifte immer etwas „stecken“ und es geht insgesamt langsamer voran. Natürlich sieht man den Unterschied auch, aber das hätte mich jetzt nicht weiter gestört. Um Abhilfe zu schaffen genügen ein paar Striche mit Schleifpapier.

Da das Holz durch sein Leben auf meinem Schreibtisch schon beschriftet war, habe ich den Untergrund erstmal weiß grundiert – sieht so auch besser aus. An den Stellen mit Stempel-Schrift musste ich teilweise zweimal mit dem Pinsel drüber gehen, bis es vollständig abgedeckt war.

Die Farbe trocknet erfahrungsgemäß recht schnell und du kannst schon nach ein paar Stunden weiterarbeiten.

Die Holzschublade wird weiß grundiert

Mit einem Borstenpinsel wäre es wahrscheinlich einfacher gegangen. Memo an mich selbst: Kauf dir endlich neue Pinsel!

gestrichene Schubladen einer Holz-Aufbewahrungsbox. 5 in weiß, eine in Kupfer

Und weil’s so schön ist, habe ich ein Element in Kupfer gestrichen.

Als zweiten Schritt habe ich jedes Motiv mit Bleistift vorgezeichnet. Radieren auf gestrichenem Holz ist eher schwierig. Es verschmiert eher, als das die Linien verschwinden. Deswegen habe ich unerwünschte Striche einfach nochmals mit dem Pinsel und Farbe bearbeitet.

Danach habe ich die Vorzeichnung mit einem dicken Marker (1,5 – 3 mm) nachgefahren. Für die Feinheiten und Nachbesserungen kam ein dünner Lackstift (0,8 mm; die, die man schütteln muss) zum Einsatz.

Der Lackstift ist für Holz prinzipiell besser geeignet, da die Spitze härter ist. Trotzdem musste ich damit zwischendurch oft auf normalem Papier kritzeln, damit er wieder flüssig Farbe abgab. Vielleicht hätte ich mir den Ärger aber einfach durch’s Abschleifen ersparen können.

Schublade wird mit Edding bemalt, jede Front bekommt ihr eigenes Motiv

Auf diese Box wurden Tropfen gemalt. Später werden dort meine Creme-Döschen und Öle untergebracht.

Das war’s eigentlich schon. Keine große Zauberei. Wenn du jetzt sagst: Ja, aber ich kann nicht zeichnen!… Macht nichts. Setz einfach auf die oben stehende Materialliste noch Pauspapier und such ein wenig im Internet nach Motivvorlagen, die für deine Zwecke passend sind. Vorlagen sind, ob nun als Inspiration oder für eine Kopie, sowieso nie verkehrt.

Aufbewahrungsbox fertig bepinselt und mit Motiven, je nach Inhalt, beschriftet

Fertig! Oben links ist für die Zahnhygiene, daneben finden Bürsten und Kämme Platz. Der Schub in der Mitte links beinhaltet Rasierer und Klingen, das Motiv zeigt Körperbehaarung inkl. Rasurbrand. Das Kupferauge ist für Make-Up gedacht. Darunter sind die Schübe für Taschentücher und, wie schon erwähnt, für Öle.

Die Bad-Aufbewahrungbox im Einsatz mit Schminkpinseln, Zahnbürste und Stofftaschentuch

Trotz widersprüchlichem Foto: Die Schminkpinsel sind gerade kurz genug um in die Schübe zu passen und auch die Bambus-Zahnbürste passt hinein (diese wird leider selten benutzt, weil die Borsten zu hart sind). Mein gesamtes (noch) vorhandenes Make-Up wäre in der Schublade zu unsortiert, deswegen liegt meine Schminktasche obenauf.

Stofftaschentücher in einer der verzierten Schubladen

Meine Stofftaschentücher sind nun auch endlich in greifbarer Nähe verstaut. Bei Gelegenheit muss ich mir da noch mehr stibitzen… Hallo Mama, wenn du das hier liest^^

Halskette hängt an bemaltem Aufbewahrungsschränkchen

Meine Rundbürste passt leider nicht zu 100 % in den Schub, dafür kann man so auch mal schnell eine hübsche, handgemachte Halskette ablegen.

Ich hoffe, ich konnte dich für dein nächstes Projekt ein wenig inspirieren.
Schöne Grüße, Unterschrift Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.