Rezept: Giersch-Pesto mit Cashewnüssen und ohne Öl

Pesto mit Giersch und Cashewnüssen, dazu Spaghetti, vegan und ölfrei

Zubereitungszeit ca. 20 Minuten

Pesto aus Giersch und Cashewnüssen in einer kleinen Schüssel angerichtet

Das folgende Rezept ist für die Menge, die du hier sehen kannst. Zur Orientierung: Das Schälchen hat einen Druchmesser von 11 cm.

Mach dir das unbeliebte Unkraut zu Nutze.

Wer einen Garten hat, kennt ihn sicher: Den Giersch. Nunja, meine Schwester behauptet sie wäre gierschfrei… aber das kann ja noch werden. Einmal in der Erde ist er eigentlich nicht mehr loszuwerden, da sich das Wildkraut über die Erde vermehrt. Da hilft nur eins: Aufessen. Damit sind zwar die Schildkröten schon fleißig beschäftigt, brauchen jedoch erhebliche Unterstützung, weil ihnen Löwenzahnblüten dann doch besser schmecken. Also bin ich mit einer Schüssel in den Garten losgezogen und habe die Blätter abgezupft und eingesammelt. Was für ein leckeres Pesto sonst noch in meinen Mixer kam, erfährst du jetzt:

Zutaten für ca. 4 Portionen:

  • 50 g Giersch (die langen Stängel habe ich entfernt)
  • 100 g Cashews
  • 2 – 3 Knoblauchzehen
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1/2 TL Salz
  • 3 EL Apfelessig, naturtrüb
  • 1/2 TL Agavendicksaft
  • 100 ml Wasser

Zubereitung:

Wasche zunächst die Gierschblätter gründlich mit Wasser ab und Schäle die Knoblauchzehen. Nun musst du nur noch alle Zutaten in den Mixer geben (oder in eine Schüssel, wenn du einen Stabmixer benutzt) und die Masse kräftig durchmixen. Das erfordert etwas Geduld, aber es lohnt sich. Wenn dein Gerät wirklich nicht spuren will, empfehle ich dir, die Wassermenge zu erhöhen. Wenn dein Pesto schön cremig ist, musst du nur noch einmal Abschmecken und je nach Geschmack nachsüßen oder -salzen. Ansonsten war’s dass auch schon.

Ich esse Pesto am liebsten zu Nudeln, aber es schmeckt auch wunderbar zu Ofenkartoffeln oder einfach auf’s Brot.

Gierschpesto zu Spaghetti

Das frische Pesto gab’s gleich mittags mit einer Prise Pfeffer zu Spaghetti.

Die Knoblauchzehen, die ich verwendet habe, waren sehr groß, dadurch zehre ich auch noch den ganzen Tag vom intensiven Geschmack der Nudelsauce, aber was soll’s.

Guten Appetit!
Knoblauch-lastige,
aber trotzdem
schöne Grüße, Unterschrift Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.