Rezept: Sommerlich-blumiger Eistee

Eisbären-Eiswürfel und Gänseblümchen, für ein Rezept für Gänseblümchen-Eistee

Zubereitungszeit ca. 25 Minuten

Rezept für Eistee mit Gänseblümchen, Limetten und Zitronenmelisse

Frische Gänseblümchen hübschen eigentlich jedes Getränk und Gericht auf.

Da Veganer ja eh nur Gras fressen, gibt’s passend dazu mal ein Getränke-Rezept: Gänseblümchen-Eistee.

Also liebes Blumenkind! Such dir eine Wiese deines Vertrauens und pflück‘ die kleinen weißen Pflänzchen. Gänseblümchen wachsen von März bis November, also hast du dafür reichlich Zeit. Ich hab mir eine Hand voll vor dem letzten Rasenschnitt gesichert und sie dann auf einem Taschentuch trocknen lassen. Bis jetzt mussten sie dann in einem Schraubglas auf ihren Einsatz warten. Du kannst natürlich auch frische Blumen verwenden.

Das Gänseblümchen in der Volksheilkunde.

Der Bellis perennis wird allerlei nachgesagt. Sie regt den Stoffwechsel und somit die Verdauung an und soll auch krampfstillend wirken, was bei Husten und Regelschmerzen Linderung verschaffen kann. Gänseblümchen enthalten mehr Vitamin C als Zitronen! Ansonsten ist der Tee, ähnlich wie Brennesseltee, harntreibend. Also den Eistee vielleicht eher nicht zu einem Picknick mit unzureichender Toilettenversorgung mitnehmen.

Kommen wir zum Eistee-Rezept.

Zutaten für 0,5 Liter:

  • 2 EL getrocknete Gänseblümchen-Blüten;
    etwas mehr, wenn du frische Blüten verwendest
  • 500 ml Wasser
  • 1 kleine Limette
  • Ein paar Blätter Zitronenmelisse
  • einen Spritzer Agavendicksaft
  • Eiswürfel

Ich hatte leider einfach nicht mehr Blüten, deshalb reichte es nur für eine Aperitif-Menge. Da die Gänseblümchen alleine nicht sehr intensiv schmecken, würde ich auf keinen Fall weniger verwenden.

Zubereitung:

Suche dir ein Gefäß und fülle es mit einem halben Liter heißem Wasser. 80° C reichen dabei aus, falls du das bei deinem Wasserkocher einstellen kannst. Stopfe die Gänseblümchen in ein Teeei (oder eine, den selben Zweck erfüllende, Gerätschaft) und lasse sie ca. 20 Minuten baden.

Rezept für Gänseblümchen-Eistee

Hier zieht der Tee schon ca. 5 Minuten. Das Wasser hat schon ein bisschen Farbe angenommen.

Währenddessen kannst du schonmal die Limette halbieren und vierteln. Nach der Ziehzeit holst du das Teesieb aus dem Wasser und fügst die Limettenstücke, Zitronenmelisse, Agavendicksaft, Eiswürfel und vielleicht noch, für die Optik, ein paar einzelne Blüten hinzu.

Nun kannst du auch schon an einem schattigen Plätzchen die Beine hochlegen und dich erfrischen.

Und wie schmeckt’s?

Pur schmeckt der Tee nach dem, wo er herkommt. Etwas nach Heu – aber gut. Die Limette fängt das aber schön ab und es entsteht ein leicht bitteres, frisches Getränk. Ideal für alle, die es nicht so süß mögen. Der Rest kann ja noch nachzuckern.

Prost! Unterschrift Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.