DIY Nadelspielerei: Dünne Mütze für die Übergangszeit

Altrosa Beanie

Strick dir mit dieser Anleitung einen Beanie ganz einfach selbst.

Tragefoto: Rosa Beanie zu geblümter Bluse

Als ich letztens im idee. Creativmarkt war, hat mich so ein Wollknäuel von der Seite angesprungen und geschrien: „Nimm mich mit! Ich habe genau die Farbe die du schon so lange suchst!“
Beim ersten mal konnte ich noch widerstehen, aber es hat mich in meinen Tagträumen verfolgt und ich habe mir den Zwirn dann doch noch geholt.
Daraus entstanden ist ein Beanie und die Anleitung dazu habe ich dir hier niedergeschrieben:

Material:

Die Farbe heißt Altrosa Nr. 040 und ist (wie auch beim Fuchs) von Rico Baby Classic dk, hat eine Laufweite von 165m/50g und besteht zu gleichen Teilen aus Polyacryl und Polyamid.
Des Weiteren brauchst du noch ein 4 mm Nadelspiel.

Material für eine Strickmütze, vegane Wolle, Nadelspiel – Anleitung auf knopfkatz.de

Ein Knäuel wird wohl für die komplette Mütze ausreichen.

Vor dem Stricken:

Kopfumfang ermitteln

Hier zeige ich nochmals, wie man die richtige Größe für eine Mütze herausbekommt. Natürlich spielt die Dehnbarkeit der Wolle auch eine Rolle. Ich hätte die Mütze locker 2 cm enger machen können, aber ein Beanie sitzt nunmal lockerer.

Das Maßband so um den Kopf legen, dass es vom Nacken, über die Ohren zur Stirn geht. Dabei straff ziehen, damit die Mütze nicht zu groß wird. Es wird ganz einfach da gemessen, wo später auch die Mütze sitzt. Das Ergebnis: Mein Kopfumfang beträgt 56 cm

Maschenprobe

Ist nervig – muss aber gemacht werden, sonst ärgert man sich nur unnötig, wenn die Mütze nicht passt. Ich habe, wie auf dem Knäuel angegeben, 22 Maschen angeschlagen und 6 Reihen glatt rechts gestrickt. Die Maschenprobe war dann tatsächlich 10 cm breit.

Bist du des Dreisatzes mächtig, hast du nun keinerlei Probleme das ganze auf den Kopfumfang umzurechnen. Allen anderen hilft vielleicht diese Formel:

Maschenzahl aus der Probe : cm = Z
Kopfumfang x Z = Maschenzahl für die Mütze
(22 : 10 = 2,2; 56 x 2,2 = 123,2 -> 124 Maschen)

allons-y – Jetzt wird losgestrickt:

Mit zwei Stricknadeln die ermittelte Maschenzahl anschlagen. Anschließend die Maschen auf vier Nadeln aufteilen und zur Runde schließen.
Dann wie folgt vorgehen:

1. – 5. Runde:
Eine linke / eine rechte Masche im Wechsel
6. – 8. Runde:
Perlmuster (eine linke/eine rechte Masche im Wechsel, in der nächsten Reihe anders herum)
9. Runde:
rechte Maschen
10 – 11. Runde: 
linke Maschen

Weiter mit rechten Maschen.

gestrickte Mütze – Anleitung auf knopfkatz.de

Hier das Bündchen und mein bisheriger Fortschritt zur Ansicht.

Ansicht Strickmuster – vegane Strickmütze selber machen

Ich werde die Mütze auf „links“ tragen. Das wirkt, passend zur Farbe, etwas rustikaler. Gestrickt werden aber rechte Maschen, weil’s einfach schneller geht.

Wenn das Strickstück in etwa 15 cm lang ist, kann abgenommen werden.

Zuerst immer die ersten 2 Maschen einer Nadel rechts zusammenstricken. Die nächste Runde ohne Abnahmen stricken. Das Ganze insgesamt viermal wiederholen.
Jetzt die ersten 2 Maschen einer Nadel zusammenstricken und in der Mitte der Nadel nochmals zwei Maschen zusammenstricken. Die Runde darauf wieder ohne Abnahmen arbeiten.

Angaben zur Maschenabnahme

Damit du vor allem in der Nadelmitte gleichmäßig abnimmst, solltest du dich an der vorherigen Runde orientieren. Entlang der gepunkteten Linie siehst du, welches Muster die abgenommenen Maschen ergeben.

Auf die Art nimmst du nun solange ab, bis nur noch 10 – 15 Maschen pro Runde auf den Nadeln sind. Schneide den Faden ab und zieh vorsichtig die Nadeln heraus. Mit Hilfe einer Häkelnadel fädelst du alle Maschen auf den Wollfaden auf und ziehst die Maschen zusammen.

Maschen werden mit Häkelnadel aufgefädelt

Die Maschen mit der Häkelnadel vorsichtig auffädeln. Damit die Stricknadeln nicht so sehr im Weg stehen, habe ich zuerst alle Maschen auf zwei Nadeln verteilt.

Mütze wird geschlossen

Fest am Faden ziehen und so das Loch schließen. Jetzt noch alles Abstehende vernähen, Knopf annähen und fertig!

Und nun bist du dran. Schwing die Nadeln!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.