DIY: Graue Tage und bunte Kiesel

Betupfte Kiesel – eine DIY Idee von knopfkatz.de

[Unbezahlte Werbung | Erkennbare Marken]


Steine bemalen – hübsche Dekoration und tolles DIY

Ein knallgelbes Steinchen im Avocadobaum-Topf

Na da ist er ja endlich: Der echte Herbst und nicht dieser falsche, Jeans und T-Shirt sind viel zu heiß, Herbst. Ich gestehe, ich liebe dieses Sweater Weather. Niemand wundert sich, wieso man nicht aus dem Haus gehen will und man kann sich den ganzen Tag in eine Decke kuscheln, Tee trinken und eifrig vor sich hin werkeln.

Nachdem ich und der Herr Ehemann am Samstag fast den ganzen Tag in der Stadt verbracht haben und es langsam immer kälter wurde, hab ich mein Projekt für den verregneten Sonntag gestartet.

Schöne Beschäftigung und dekorativ noch dazu

Da ich eher kein Fan von saisonaler Dekoration bin, dachte ich mir, ich betupfe ein paar hübsche Steinchen in mehr oder weniger herbstlichen Farben und verteile sie hier und da in der Wohnung – mit dem Hintergedanken sie zu Weihnachten durch Steine in Gold und Glitzer auszutauschen.

Was du für deine Tupfenkiesel brauchst:

was du für die Tupfenkiesel brauchst: Nagellack, Farbe, Stifte, Korken und Stecknadel

Eine gute Tasse Tee ist optional.

  • Steine
  • Acrylfarbe und/oder
  • Nagellack und/oder
  • Lackstift
  • Pinsel
  • Korken und Stecknadel
  • Unterlage

So hab ich’s gemacht:

Kiesel bemalen ist nicht schwer und kommt daher eigentlich komplett ohne Regeln aus. Ein paar Tipps habe ich dennoch für dich.

Grundierung

Willst du dein Steinchen nicht komplett bemalen, kleb es vorher mit Kreppband oder Maskingtape ab. Wenn du für den Grund Acrylfarbe verwendest, brauchst du evtl. mehrere Schichten bis es gut deckt. Ehrlich, ich wollte fast schon aufgeben, aber nach zwei längeren Trockenphasen und bestimmt 10 Anstrichen war ich dann mit dem Ergebnis zufrieden.

Ich habe dann noch einen Stein mit Nagellack grundiert, was nur zwei Schichten verlangte. Super um den Nagellackbestand zu minimalisieren. Irgendwie haben sich da bei mir ganze drei Fliedertöne eingeschlichen.

Tupfen

Steck die Stecknadel in den Korken und schon hast du dein Arbeitsgerät. Alternativ kannst du statt des Korken auch das Radiergummiende eines Bleistiftes nutzen. Lackstifte eignen sich zum Verzieren auch gut, können bei einer gröberen Steinoberfläche aber leicht ausfransen.

Steine mit Punkten bemalen

Ich nehme die Farbe immer direkt vom Nagellackpinsel ab. Da ich häufig die Farbe wechsle trocknet da auch nichts ein.

Tupfe nun munter vor dich hin, bis der Tee kalt wird. Wenn die Kiesel etwas mehr aushalten sollen, würde ich sie noch mit Klarlack besprühen.

Und nun geht’s ans Verteilen der gesprenkelten Steinchen

Auf der Fensterbank, unter seines Gleichen:

Im Blumentopf, der Avocado Gesellschaft leistend:

Oder im Zweifelsfall einfach neben die Katze:

Ich finde die Steine eignen sich auch gut als Glücksbringer und kleines Geschenk, oder nicht?
Unterschrift Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.