Rezept: Grüner Eistee mit frischem Basilikum.

Basilikum-Eistee mit Gurken und Zitronen garniert

ca. 40 Minuten, inkl. Ziehzeit

Eistee aus Grüntee im Glas mit Gurken, Basilikum und Zitronenscheiben.

Eistee natürlich selber machen und mit Gurken und Zitronen verfeinern.

An heißen Sommertagen gibt’s eigentlich nichts besseres als ein eisgekühltes Getränk – außer vielleicht eine Kugel Eis… egal. Jedenfalls bin ich bei hohen Temperaturen immer ganz froh, wenn ich etwas Leckeres finde, mit dem ich den zweiten Kaffee des Tages ersetzen kann. Grüner Tee eignet sich da bestens um dem Nachmittagstief entgegen zu wirken. Wenn ich dazu auch noch meinen geliebten Basilikum mischen kann, schaff’s sogar ich mal auf meinen Tagesbedarf Wasser. Nun möchte ich dir zeigen, welche Vorgehensweise sich bei mir bisher bewährt hat, damit der Tee schnell kalt wird und somit schnellstmöglich dich abkühlt.

Zutaten für 1 Liter:

  • 5 TL Grüntee
  • 5 Blätter Basilikum
  • 1/4 Gurke
  • 1/2 Zitrone
  • Eiswürfel
  • optional: Süßungsmittel

Zubereitung:

Zuallererst füllst du die Teeblätter in ein Teesieb deiner Wahl und legst es in einem eher bauchigen Gefäß ab. Ich habe eine Müslischüssel verwendet. Übergieße das Ganze mit 250 ml heißem Wasser. 80° C reichen dabei vollkommen aus. Wenn du nicht über einen Wasserkocher mit Temperaturregler verfügst, warte nach dem Aufkochen einfach etwa eine Minute.

Der Tee muss nun erstmal ziehen. Je nach Koffeinpräferenz und Sorte 3 – 5 Minuten. Je länger die Ziehzeit, desto weniger Koffein im Aufguss. In dieser Zeit kannst du schon einmal den Krug vorbereiten, in dem du den Eistee dann später auch servieren möchtest. Fülle ihn ungefähr bis zu einem Drittel mit Eiswürfeln. Ist der Tee bereit, kippst du ihn sofort über die Würfel. Die schnelle Abkühlung ist vor allem nötig, um zu vermeiden, dass der Tee bitter wird.

Tipp zur Resteverwertung: Da ich noch warmes Wasser im Kocher übrig hatte, habe ich den Tee nochmal aufgegossen, aber wesentlich länger ziehen lassen. Dann in eine Eiswürfelform gegossen und ins Tiefkühlfach geschoben. So kann man mal fix gewöhnliches Wasser abkühlen und dabei aufwerten.  

Während die Eiswürfel vor sich hinknistern, greifst du zum Basilikum und zerkleinerst ihn. Für volle Aromaentfaltung mit Hilfe eines Stößels, ansonsten kannst du ihn auch einfach nur klein schneiden. Gib den Basilikum zusammen mit einem Spritzer aus der halben Zitrone in den Krug.

Den Rest der Zitrone schneidest du in Scheiben, die Gurke zu Stäbchen (so kann man sie später besser aus dem Glas fischen und vernaschen). Nachdem du Gurke und Zitrone im Krug platziert hast, füllst du ihn mit kaltem Wasser aus der Leitung auf.

Dein Eistee ist fertig. Für noch mehr Geschmack würde ich ihn aber noch eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen. Wenn du’s lieber süß magst, rühr noch etwas Rohrohrzucker oder Agavendicksaft unter. Danach auf Eis einschenken und ab in die Sonne.

Eistee aus Grüntee im Glas mit Gurken, Basilikum und Zitronenscheiben.

Und für die laueren Stunden: Der Eistee schmeckt auch mit einem Schuss Sekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.